FIS Skicross Weltcup in Gmund – Ostin am Tegernsee – Die Bilder

Sooo liebe Freunde,

nun ist das absolut spannende Skisport Wochenende am Tegernsee auch schon wieder eine Woche vorbei, die beiden Events Europacup Nachtslalom der Alpinen Damen am Audi – Skizentrum Sonnenbichl und der Skicross Weltcup in Gmund am Tegernsee am  Freizeitzentrum Ödberg. Beides Top Events im Skisport. Doch im heutigen Beitrag geht es um den erstmalig stattfinden FIS Skicross Weltcup „Dahoam“ am Tegernsee.

Ein Top organisiertes Event seitens der Veranstalter und auch die Arbeit mit uns Fotografen zusammen waren Top gelungen. Neben dem schon am Freitag stattfindenden Konzert der Bayrischen Top Band LaBrassBanda (Nackert) mit dem bekannten Frontmann Stefan Dettl (Rockstar) welche dem Publikum (über 2000 Gästen) und den Helfern auf bekannte Weise schon mächtig einheizte, kam es auch bei den Qualifikationen und den Rennen zu einer feurigen Stimmung am Hang und der Tribüne. Aber auch das Tegernseer Duo Down & Out welches schon viele Menschen bei der Castingshow „Voice of Germany“ überzeugte, heizte der Menge ein.

fmmg.de skicross Weltcup Tegernsee Sportfotografie Bilder

Action am Zielsprung die zweite beim Skicross Weltcup am Tegernsee

Die Strecke welche designet wurde von jenem Streckendesigner, der schon die Skicross Strecke für die olympischen Spiele in Sotchi gebaut hatte, der Schweizer Nicolas Vaudroz), war nach dem verschieben des Termins in einem doch ausgezeichneten Zustand für die Zuseher, und hielt auch nach den warmen Temperaturen der letzten Tag noch gut über die Rennen hinweg. Leider machte der Neuschnee am Sonntag den Run etwas langsamer. Mit viel Aufwand wurde die letzten Wochen genügen Schnee produziert um dieses Event auch wirklich stattfinden zu lassen an dem Verschiebetermin.
Die Gesamte Strecke zog sich über eine Länge von ca. 900 Metern und einen Höhenunterschied von etwa 180 Metern, mit einer durchschnittlichen Hangneigung von 24 %.

Die Moderation der Renntage wurde übernommen von einem echten Profi auf seinem Gebiet Oliver Andorfer, er war selbst lange aktiver Skicrosser und moderierte vor wenigen Wochen bereits sehr erfolgreich die Weltmeisterschaft der Snowboarder und Freestyler im österreichischen Kreischberg. Somit erhielten die Zuschauer viele interne und wichtige Informationen zum Rennen, dem Verlauf, aber auch zu der Strecke, den Kickern, Sprüngen und „negativen“ Steilkurven.

fmmg.de Sportfotografie Fotografie FIS Weltcup am Tegernsee

Langsam füllt sich das Gelände am Oedberg beim FIS Skicross Weltcup sogar schon bei den Trainings

Im Gesamten eine wirklich tolle Leistung des Organisationskomitees um Georg Reisberger und Florian Stemmer vom SC Ostin und deren gesamten Teams…. Auch die Versorgung der Presseleute, im Pressezentrum bei Landhotel Kistlerwirt und an der Strecke klappte sehr gut, trotz der über 5000 Zuschauer,  organisiert durch Ernst Lemhofer…. vielen Dank…

Abseits des Rennen gab es natürlich eine große Eventarena wie wir das von Weltcups so gewohnt sind, mit toller Verpflegung aber auch interessanten Ständen von einheimischen und internationalen Firmen. Das einzigste was wohl einige Familien abschreckte, war mit 18 Euro Tagespreis doch ein recht hoher Eintrittspreis für das Event, da man mit 2 Kindern und ohne Verpflegung doch schon etwas in die Tasche greifen musste. Aber es hat sich absolut gelohnt, und alle die diesen Preis nicht zahlen wollten sollten es beim nächsten mal tun, denn man wird dafür mit einem spektakulären Top-Event belohnt.

Die genauen und detaillierten Ergebnisse findet Ihr natürlich auf der Homepage des Veranstalters sowie direkt bei der FIS.

Mit von der Partie auf dem Run waren natürlich die einheimischen Topstars der Skicross Szene, wie Andy Schauer, Simon Stickl, Heidi Zacher, aber auch andere Größen wie Daniel Bohnacker und Pauli Eckert.
Die Lokalmatadorin Katharina Tordi konnte wegen eines gleichzeitig stattfindenden Europacup Rennes leider nicht starten….
International war das Rennen mit Anna Holmlund, Weltmeisterin Andrea Limbacher aus Österreich und der Französin Ophélie David top besetzt.
Aber auch bei den Herren Heats war mit dem Franzosen Jean Frederic Chapuis,   Filip Flisar (SLO) dem unverwechselbaren Skicrosser und Viktor Anderson (SWE) eine Topbesetzung am Start.

Auszug aus der Homepage des Veranstalters des Skicross am Tegernsee:

„Das war der beste Weltcup überhaupt, bei der Weltmeisterschaft war auch nicht mehr los“, schwärmten Andy Schauer und Paul Eckert unisono. Die Strecke sei in Top-Zustand gewesen, anspruchsvoll und fordernd. „War a super Event, danke“, meinte der viertplatzierte Österreicher Johannes Rohrweck zum Abschied. Nach dem Sonntag war jeder zufrieden – FIS, DSV, Athleten, Betreuer, Zuschauer. Skicross-Weltcup am Ödberg, der Weltcup dahoam – es dürfte nicht der letzte gewesen sein.
Weitere O-Töne:
Simon Stickl, Lokalmatador vom SC Bad Wiessee: „Besser ist kein Weltcup organisiert. Die Leute sind hier einfach mit Herzblut dabei, die Stimmung war total geil. Ich hab jeden gekannt, der an der Strecke gestanden ist und geholfen oder zugeschaut hat. Deshalb war ich auch so aufgeregt wie noch nie. Aber mit dem elften Rang bin ich voll zufrieden.“
Filip Flisar (SLO): „Das war eines der besten Rennen der Saison, das Ganze hier mit Konzert, unfassbar – echt gut!“
Landrat Wolfgang Rzehak: „Absolut professionell, wie das Ganze hier abläuft. Soviel Zuschauer, das ist großartig für den Landkreis.“
Christa Kinshofer: „Skicross ist eine Sportart mit Zukunft, das hat man gesehen. Ich bin ganz begeistert, was sich hier rührt, das ist toll für die Region.“
Markus Wasmeier: „Super, wie das Event von den Besuchern angenommen wird, aber auch, wie unsere Leute das hier gemeistert haben. Denn auch sie haben gesehen, was hinter so einem Weltcup steckt. Eine Supergeschichte.“
Max Rauffer: „Man muss dem Bubi Reisberger ein Riesenkompliment machen – wie die das hier aufgezogen haben, das ist wirklich eindrucksvoll. Auch, wie das Ganze angenommen wurde, am Samstag waren ja schon mehr Zuschauer als erwartet hier, heute noch einmal – super.“

Ebenfalls waren natürlich auch Nationale und Internationale Stars im Publikum, wie Maria Furtwänger, Timothy Peach, Hubert Burda, Willy Bogner, Markus Wasmeier, Erich Kühnhackl, Christa Kinshofer sowie Marianne und Michael.

Einige Videos findet Ihr hier:

So und hier nun zu meiner Bildergalerie vom Skicross Weltcup am Tegernsee:

Advertisements

Über Martin

Fotografie am Tegernsee, Photography is my big Love
Dieser Beitrag wurde unter Eventfotografie, Sportfotografie abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu FIS Skicross Weltcup in Gmund – Ostin am Tegernsee – Die Bilder

  1. Pingback: Harte Lady – ganz sanft !!! Skicross Europacup Siegerin Katharina Tordi | fmmg.de Fotografie Tegernsee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s